Samstag, 21. Februar 2015

[geQuakt] ► 38 Tage und 38 Nächte



Böse Zungen behaupten, 100 Tage seien für den Frosch inzwischen eine Nummer zu groß. Böse Zungen haben Recht. Dabei können wir alles! Außer buchkauffrei. Aber nein, das Ganze hat zumindest nicht in erster Linie damit zu tun, dass es schwierig bis unmöglich bzw. schlicht weg nicht gewollt ist, zwischen all den Flohmärkten auch noch einen Termin für die nächste "Dampf dem SuB" zu finden. Vielmehr kam die Tage, alle Jahre wieder, die Frage auf, ob und wie denn nun gefastet wird in der Teichlandschaft. Hm...

"Kein Alkohol!"
Sicher lobenswert, aber in meinem Fall Cheating erster Klasse, da ich ohnehin recht wenig trinke.

"Keine Schokolade!"
Es darf gelacht werden...

(...)

"Keine Bücher!"
Aha, hm- bitte was?!! Mooo~oooment!!

Wer kommt denn auf so etwas? Keine Bücher? Die ganze Fastenzeit über? Das konnte doch nur ein Anfall geistiger Umnachtung sein! Zugegeben, der Vorschlag würde das Wort "V-e-r-z-i-c-h-t" ganz neu definieren und es wäre ja auch nicht so, als könnte ich die Zeit mit meinen ein oder zwei Büchern auf dem SuB nicht überbrücken...

Gedacht, gesagt, getan: 38 Tage und 38 Nächte!

Kein Buch kaufen.
Kein Buch stehlen.
Kein Buch zufällig am Straßenrand finden.

Jawohl!

Und wer jetzt mit der Fastenzeit bewandert ist, oder sich einfach nur an Ashton Kutcher erinnert und mich fragt, wo der Frosch denn die 40 gelassen hat- hm, tja, also... Schuldig im Sinne der Anklage: am 28ten März ist BT-Stammtisch und einen gegrillten Fegefeuer-Frosch 

Aaa~ber bis dahin !


Sonntag, 15. Februar 2015

[geSUBsumpft] ► Und wenn das fünfte Lichtlein brennt...



Hm. Tja. Also... Irgendwie war das anders geplant mit der Veröffentlichung dieses Posts Ein bisschen mehr Schnee draußen, vielleicht sogar noch die ein oder andere Weihnachtsbeleuchtung- aber sicher nicht zeitgleich mit den ersten Osterblumen. Positiv betrachtet dürfte ich heute dafür wohl die Einzige sein, die ihre Weihnachtsgeschenke präsentiert und das ist doch immerhin etwas! Auto-Suggestion ist alles im Leben.


Den amphitastischen Anfang hat das jährliche Irrenhaus Weihnachtswichteln im BT gemacht. Nach Wochen der geistigen Stalker-Umnachtung des geduldigen, besinnlichen Wartens war es an Heiligabend endlich so weit und ich durfte ein Päckchen von der gefühlten Größe eines Kleinwagens auspacken  Neben allerhand Leckereien und dem niedlichsten Pinguin der Dekofiguren-Geschichte (mit lila Mützchen und Schal  ❤ ) hat mir meine Wichtelmama "Ready Player One" von Ernest Cline geschenkt! Darüber alleine hätte ich mich schon froschkeksig gefreut, aber plötzlich durfte ich auch noch "Evies Garten" von K.L. Going in den Händen halten. Aaaaawh!!! Warum mich das so unsagbar begeistert hat? Weil das Buch a) neu nicht mehr zu bekommen ist und b) deshalb gar nicht mehr auf in meinem Wunschbrunnen lag. Meine Wichtelmama muss da Wünsche-Stalking auf ganz hohem Niveau betrieben haben und dass sie dann auch noch ihr eigenes Exemplar in die Obhut der Teichfamilie gegeben hat- danke, danke, danke!



Diese beiden Schätze waren - links weniger, rechts mehr - Überraschungsgeschenke. "Since You´ve Been Gone" von Morgan Matson war offenbar das Einzige meiner 10er-Wunschliste an meine Eltern, das der Buchdealer unseres Vertrauens rechtzeitig vor Weihnachten besorgen konnte. Aber ich beschwere mich nicht, immerhin gab es überhaupt ein kleines Buchgeschenk von meinen lieben "Lies doch erst, was du hast"-Leuten. Banausen. "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann hat mir mein Freund geschenkt. Dessen "Spontangeschenke" beinhalten eigentlich mehr Dinosaurier, Bigfoots & Co., als gut für meinen Lesegeschmack wäre... Aber dieses Mal dachte er wohl, ich würde mich in die Filz-Hummel verlieben- und hat Recht behalten ❤ Außerdem geht eine locker-lustige Liebesgeschichte immer und das Buch war soo gut!! So lasse ich mich gerne überraschen


 
Sind sie traumhaft schön, oder sind sie T-R-A-U-M-H-A-F-T schön? "Vor uns die Nacht" ist endlich wieder ein Bettina Belitz, auf den ich so richtig Lust habe! Das Cover ist toll, der Klapptext klingt nach einer Belitz´sch großartigen Liebesgeschichte und die Autorin hat, weil Einzelband, auch gar nicht erst die Möglichkeit, mir das Pärchen in Band zwei und drei zu verleiden *hust* Splitterherz *hust*. Da kann also nur wenig schief gehen. Und zum Meister persönlich muss ich nichts mehr erklären, oder? Alle Jahre wieder das Muss überhaupt!


Selbstlos, wie ich bin, habe ich mich aber natürlich  nicht auf Buchgeschenke meiner Lieben verlassen, sondern die Feiertage schon mal provisorisch im Alleingang gerettet. Selbst ist der Frosch und man hat schließlich ohnehin chronisch zu wenig Bücher, nicht wahr? ... Okay, okay. Hand auf das Froschherz, ich konnte den Schnäppchen mal wieder nicht widerstehen. Zu "Nur eine böse Tat" von Elizabeth George fehlt mir noch der Vorgänger, aber bei 50% Preisnachlass höre ich mich nicht nein quaken. Mit der "Edelstein-Trilogie" von Kerstin Gier schließlich liegt mir meine Seelenschwester schon seit immer in den Ohren, aber ich konnte die Teichlandschaft erfolgreich gegen die babyfarbenen Cover verteidigen, tschakka! Als dann aber der englische Schuber mit Sonderpreis zu haben war... Alles ihre Schuld!