Sonntag, 17. Januar 2016

[geQuakt] ► Neulich am Teichran­d... #20



... oder die Küchenwaage, der Buchladen und ich.



Bevor sich die Ersten jetzt in froher, aber vielleicht nicht unbedingt grenzenloser Erwartung zurücklehnen: nein, dieser Post wird nicht wie all die anderen. Kein "Wie ich auszog, um Küchenartikel zu kaufen und mit einem Karton voller Bücher zurückkam.", sondern vielmehr das - wortwörtliche - Gegenteil. Finde den Fehler? Ihr sagt es! Dabei hatte alles schön frosch-typisch begonnen...

"Schatz, wir (Anm. der Teich-Redaktion: d.h. ich) brauchen eine neue Küchenwaage!"

Ungelogen, versteht sich! Backen mit einer definitiv nicht geeichten 500g-1€-Dekowaage macht keinen Spaß, das dürft ihr mir glauben. Also los die Leinen, auf Richtung Stadt und dann natürlich sämtliche Fachgeschäfte mit erhöhter Chance auf Küchenartikel links liegen lassen und die Buchläden abpaddeln ! Man hat schließlich zu wenig. Tja, was soll ich sagen? Es war, gelinde gesagt, ernüchternd. Zum einen ein Wunder, dass ich noch einen nennenswerten Bruchteil meines Augenlichtes besitze, so aggressiv wie alles glitzert, leuchtet, strahlt und sticht. Aber wir hatten ja auch schon Anfang November und frostige 20°C, da durfte es natürlich weihnachtlich zugehen. Zum anderen ein Wunder, wie wenig Bücher es gab. Und damit meine ich nicht meine Originalausgabe-mit-diesen-Abmessungen-jenem-Cover-und-solchen-Sonderwunsch-Exemplare. Neuerscheinungen abseits des Mainstreams, gängige aber eben ältere Lektüre- nichts . Und nein, ich mochte nicht die 400te Wanderhure, "Girl on Train" oder was sonst noch gerade gehypet wurde, herzlichen Dank.

In den Buchladen gehen, um ein Buch zu kaufen, und ohne etwas herauszukommen?!

Das. War. Das. Ende .

Ich stand so kurz vor dem Abrund, die blutigen Details erspare ich euch. Was mich schließlich erlöst hat - falls man denn von Rettung sprechen möchte - könnt ihr euch inzwischen vielleicht denken, oder? Denn da stand sie: die Küchenwaage. Und so zog ich aus, um eine Küchenwaage zu kaufen- und kehrte unter den ungläubigen Augen meines Freundes mit einer Küchenwaage zurück. Ich meine, ernsthaft, was stimmt nicht mit der (Buch-)Welt da draußen? Immerhin war ich für die Weihnachtsbäckerei gerüstet... ..


Kommentare:

  1. Haha :D Ich finde aber auch schon lange nichts mehr im Buchladen. Und eine gute Küchenwaage ist das A und O beim Backen! Vielleicht stellst du uns die Ergebnisse ja hier vor? :)

    AntwortenLöschen
  2. Das meiste was ich gerne lese, muss ich ebenfalls bestellen. Wohlgemerkt das meiste, nicht ab und zu. Also ich hab ja meine Stammbuchhandlung, und die ist nicht grade riesig. Ich arbeite ja da *lach* Sie ist zwar gut bestückt, aber eben nur 1000 qm2 Gross. Da haben all die Genres natürlich nur bedingt Platz. Und die gehypten Bücher mag ich eben auch nicht. Egal ob die gut sind oder nicht, wenn mir etwas dermassen vor den Latz geknallt wird verget es mir schon bevor ich rausfinden kann ob es interessant für mich wäre.

    Aber egal, man kann ja bestellen und das ist gut so. Und ich lese meist auch lieber ältere Sachen, einfach weil ich keine Lust habe gleich das selbe zu lesen wie 1000 andere Buchblogger. Daher warte ich mit meinen Rezensionsexemplaren auch. Was bringt die 1001 Meinung noch? Die meusten lesen die ersten 2 maximal 3 rezis dazu und die anderen werden weg geklickt. Mach ich ja auch so.

    Ich hoff aber sehr das du inzwischen doch mal neues lesefutter gefunden hast.

    Liebe Grüsse und nicht verzweifeln ;)

    Ach ja, PS: Und wie kam die Küchenwaage an?

    Alex *gg*

    AntwortenLöschen
  3. Das sind ja erschreckende Zustände ;)
    Vielleicht bist du ja krank(?), denn eigentlich sieht dir dieses Verhalten überhaupt nicht ähnlich.
    Auf jeden Fall wird es dein SuB dir danken und außerdem eine Küchenwaage ist nie verkehrt. Ich bin auch für ein paar Fotos ist Sachen Backen :D

    Liebe Grüße Tessa

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste gerade so sehr lachen :D! Solche Geschichten habe ich wirklich von dir vermisst. Ich meine: Du bist ausgezogen um eine Küchenwaage zu kaufen und kamst dann TATSÄCHLICH mit einer zurück... und dann auch noch ohne Bücher :D. Dein Freund muss gedacht haben man hätte dich heimlich entführt und ausgetauscht ;).

    Liebste Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  5. Guten Tag,

    Wir verkaufen Maßgeschneiderte Brautkleider, Abendkleider, Abiballkleider und Kleider für besondere Anlässe auf unserer Webseit. Wir haben Ihre Webseite gefunden, und wir hoffen eine kooperative Geschäftsbeziehung mit Ihnen aufzubauen.

    Wir wollten wissen ob Sie für uns einen Post schreiben könnten und/oder einen Banner auf Ihrer Webseite möglich ist.

    Wenn Sie interessiert sind bitte kontaktieren Sie uns an: miaberlinmarketing@yahoo.com
    Wir freuen uns von Ihnen zu hören
    Beste Grüsse

    AntwortenLöschen